Kontrolle der Bundesregierung durch den Bundestag

Eine Zuordnungsübung mit JMatch

  

Kombinieren Sie die richtigen Paare!

(A) Eine Oppositionspartei verlangt von der Regierung eine ausführliche schriftliche Antwort zu einem Thema. Über die Antwort gibt es dann eine Aussprache im Bundestag.
(B) Eine Oppositionspartei schlägt in der Beratung in einem Ausschuss eine Änderung des Gesetzentwurfs der Regierung vor.
(C) Es wird aufgeklärt, ob der Verdacht stimmt, dass ein Minister sich unkorrekt verhalten hat.
(D) Nach der Regierungserklärung des Kanzlers wirft der Oppositionsführer der Regierung vor, sie habe sich zu wenig für die politische Stärung des Europäischen Parlaments eingesetzt.
(E) Mitglieder einer Oppositionspartei beantragen schriftlich bei der Regierung, die Mittel für ein Bundesamt erheblich zu kürzen. Die Regierung gibt eine schriftliche Stellungnahme ab, dann wird darüber im Bundestag diskutiert und abgestimmt.
(F) In der Aussprache über ein bestimmtes aktuelles Thema wird in Kurzbeiträgen eine bestimmt Zeit lang diskutiert.
(G) Verschiedene Abgeordnete erhalten von der Bundesregierung eine mündliche Antwort auf Fragen, die sie in der Vorwoche formuliert hatten. Die Abgeordneten können jeweils Zusatzfragen stellen.
(H) Eine Fraktion lässt beim Bundesverfassungsgericht prüfen, ob ein Gesetz, das gegen ihre Stimmen zustande kam, mit dem Grundgesetz übereinstimmt.
(I) Mehrere Abgeordnete einer Fraktion verlangen schriftlich zu einem bestimmten Thema eine kurze Auskunft der Bundesregierung.
(J) Der Oppositionsführer verlangt in einer Rede im Plenum, dass die Bundesregierung noch mehr Geldmittel für den sozialen Wohnungsbau vorsehen soll.
(K) Abgeordnete können in den Sitzungswochen mittwochs um 13 Uhr 30 Minuten lang die Bundesregierung vor allem zu deren vorangegangener Kabinettsitzung befragen.